Review: Sin Nombre

Die Hustlehard Review feiert heute Premiere: Ein Film. Mindestens 2 Perspektiven. Eine Review. Bow!

Gewalt, Flucht und Liebe, definitiv 3 Themen, die schon in einigen drittklassigen Hollywoodstreifen als Füllmaterial herhielten, aber Sin Nombre ist kein typischer Hollywoodstreifen. Wer platte Dialoge, von noch platteren, unglaubwürdigen Charakteren sucht, dem schlägt die Realität voll ins Gesicht. Braucht man einmal Abwechslung vom typischen Hollywood-Ghetto-Film mit seinen durchgekauten Handlungsschemata, sollte man sich auf jeden Fall Sin Nombre anschauen. [SIE]

Sin Nombre zieht einen ab der ersten Minute in seinen Bann und trägt einen sicher über die gelegentlich etwas aufgesetzt wirkende Synchronisation. Es ist einer dieser Filme, die zeigen, dass Action & Drama ein gutes Duo sind. Starke Charaktere, ästhetische Aufnahmen und eine gute Story: Tipp! [ER]

WEBSITE: http://www.sinnombre-derfilm.de/

Regie, Drehbuch: CARY JOJI FUKUNAGA Kamera: ADRIANO GOLDMAN Schnitt: LUIS CARBALLAR, CRAIG McKAY Musik: MARCELO ZARVOS

Date:

26.05.2010

Tags:

Und jetzt kommst du.




Corer

Ähnliche Beiträge